Du weisst ja gar nicht, wie gut du es hast

Von einer, die ausbrach, das Leben zu lieben

zu Gast bei Hamburg 1 am 12.4.2019: https://www.hamburg1.de/nachrichten/40067/Dann_klappt_s_auch_mit_dem_Nachbarn.html?fbclid=IwAR04WXJjUSYoFeX467LX1-h1tI5WotDdcLG1KQUZTF4c4f4RfbgqvYkPftE

„Man kann auch mit gestutzten Flügeln sehr weit fliegen.“ 

Mit präzisem Blick, fesselnder Sprache und voller Optimismus erzählt Maria Bachmann vom Aufwachsen in ihrer Kleinstadt in Franken, vom turbulenten Ausbruch aus der Dörflichkeit – hin, zu einem selbstbestimmten Leben als Künstlerin und zur Wertschätzung ihrer Vergangenheit.

Maria Bachmanns Kindheit in der süddeutschen Provinz der 60iger und 70iger Jahre war nicht nur beschaulich. Ihre Eltern gaben ihr nach bestem Wissen Mahnungen mit. Pflicht und Ordnung waren gewohnte Lebensgrundsätze. All das war für das lebenshungrige, neugierige Mädchen viel zu einengend.

„Udo Lindenberg war mein damaliger „Rahmensprenger“. Er lebte mir vor, wie es auch anders geht: unangepaßt, kreativ, ohne Vorurteile. Bei ihm hatten die alten Zweifel keinen Platz. Er hat mich inspiriert und unterstützt, dass ich die Füße aus dem Betonkübel der alten Angepasstheit ziehen konnte. So bekam ich den Mut, den Traum Schauspielerin zu werden tatsächlich wahrmachen.“

Maria Bachmann inspiriert zu Empathie und Würdigung für den Weg, den jeder einzelne geht. Sie ermutigt, dass es in jedem Alter und zu jeder Zeit möglich ist, neu aufzubrechen, um Träume als mögliches Elixier wieder zu finden und wahr zu machen. „Es ist in keinem Alter zu spät, das Lebensruder nochmal kräftig rumzureißen.“

»Nicht resignieren, sondern kapieren, die Seele reparieren und neu durchstarten. Egal, ob jung oder Greis – es ist Zeit, den Wahnsinn der Vergangenheit endgültig zu beenden. Sitz dein Leben nicht ab, sondern greif nach den Sternen. Maria Bachmanns Weckruf holt die Leute aus dem Dämmerschlaf und nimmt sie mit in ihr Rebellentum. Sehr geil!« UDO LINDENBERG

»Maria Bachmann ist es gelungen, ihrer beklemmenden Kindheit zu entkommen und eine innere Heimat zu finden. In einem leidenschaftlichen und mutigen Selbstporträt voller Zuversicht schildert sie ihren Weg in ein befreites Leben.« STEFANIE STAHL

hier bestellen!

Maria Bachmann erlebt eine Kindheit umwoben von Beklemmung und Schweigen. Die Eltern, kriegstraumatisiert, selbst unter emotional kargen Umständen aufgewachsen, können ihrer Tochter nicht geben, was sie so sehr braucht: Geborgenheit, Zuversicht und Selbstvertrauen.
Eindringlich und authentisch erzählt Maria Bachmann von den Mühen ihrer Kindheit in der süddeutschen Provinz der Sechzigerjahre, aber auch davon, wie ihr der Aufbruch in ein selbstbestimmtes Leben gelingt: Von ihrem Auszug aus der dörflichen Enge, der Verwirklichung unerlaubter Träume, und davon, wie sie es schließlich schafft, ihre innere Heimat zu finden und sich mit ihren Eltern auszusöhnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.